Aufräumarbeiten

Man kanns schon ein bisschen ahnen, der Frühling ist nicht mehr weit. Zum Glück sind auch die Tage wieder länger, ach, eine harte Zeit jedes Jahr für mich, wenn die Tage so kurz sind. Kaum macht man Sonntags nach dem Kaffeetrinken einen Spaziergang in den Garten, wirds auch schon wieder dunkel.

Aber jetzt ist Licht in Sicht! Hurra, und das Gartenjahr kann langsam beginnen.
(hier auf dem Blog tut sich dann hoffentlich auch wieder mehr)
Nachdem die Obstbäume schon den Winter über mit der neuen Baumsäge ausgelichtet wurden, beginnen jetzt bei mir im Garten die ersten „Aufräumarbeiten“.

Garten_Frühjahr - 8

Der Winterling blüht, der Frühling kommt bald!

Ich lasse ja die Stauden komplett den ganzen Winter über stehen, einerseits um den Boden zu schützen, andererseits um dem Kleingetier Unterschlupfmöglichkeiten zu bieten, bzw. damit auch dem ein oder anderen Vogel noch Nahrung.
Jetzt Ende Februar, fange ich aber an, alle stehengebliebenen Stängel abzuschneiden.
Nicht zuletzt deshalb, weil ja dann bald auch genug andere Arbeit zu tun ist, sobald der Boden abgetrocknet ist (bei uns hier auf dem durchlässigen Sandboden ist das schon sehr früh im Jahr der Fall). Dann können schon bald die Beete hergerichtet werden.

Die Äste vom Baum- und Strauchschnitt bringe ich übrigens nie zur Gartenabfallstelle, wär auch nicht so einfach ohne Auto.
Ich zerkleinere also alles, was dünn genug ist mit der Gartenschere in fingerlange Stückchen, die in den Kompost kommen. Ja, das ist eine meditative Aufgabe für faule Sonntagnachmittage… Wärmt übrigens auch an kalten Wintertagen die Finger 😉

Garten_Frühjahr - 6Die übrigen Äste staple und schichte ich ganz gerne in einer ruhigen Ecke im Garten. Ich finde sogar, das sieht nicht mal schlecht aus. Man könnte es – mit etwas gutem Willen – sogar dekorativ nennen.

Garten_Frühjahr - 4Garten_Frühjahr - 2Garten_Frühjahr - 3 So gestapelt und geschichtet können die Haufen von mir aus länger liegen bleiben.
Hier schichte ich eine kleine Begrenzung zum Nachbargarten (naja, könnte man sicher noch schöner machen… Später wachsen hier die Himbeeren und man sieht eh nichts mehr.)
Garten_Frühjahr - 7Ich wurde sogar schon für dieses „Kunstwerk“ im Kübel gelobt, hihi, eigentlich hab ich hier die Äste nur in den Kübel gesteckt, damit sie nicht so rumkullern.Garten_Frühjahr - 1So wurde aus dem Provisorium eine Daueristallation 😉
Also mir macht das Stapeln jedenfalls Spaß. Und die Käfer und Ohrwürmer werden sich auch freuen.
Und schon wartet die nächste Aufgabe:
Unkraut aus den Staudenbeeten entfernen. Vor allem dieses fiese Fingerkraut hier.

Garten_Frühjahr - 9

Jetzt kann man das Fingerkraut noch gut erkennen und ausstechen, nach dem Motto: wehret den Anfängen. Sobald die Stauden austreiben und wachsen, wird das viel schwieriger.
Ihr merkt schon, ich bin schon nicht mehr zu bremsen…
möge das Gartenjahr beginnen!

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s