Eingelegte Gurken

Nach dem Urlaub waren die Gurken im Garten etwas zu groß geraten. Sie hatten teilweise schon Unterarmlänge 😉
Da sie geschmacklich sehr gut sind, (ich mag seitdem keine Gurken mehr vom Markt, die schmecken vergleichsweise nach gar nichts…) wollte ich sie auf jeden Fall noch verarbeiten. Man hätte vielleicht auch Schmorgurken machen können. Ich wollte aber mal eingelegte Gurken probieren. Und ich muss sagen, nachdem ich jetzt schon 4 Gläser davon gegessen habe: Ich hätte noch mehr davon machen sollen, und werde das unbedingt fürs nächste Jahr einplanen.

Eingelegte_Gurken10
Die Gurken waren übrigens aus Samen gezogen. (Die Sorte kann ich im Moment nicht sagen… ) Und auf dem Hügelbeet sind sie sehr gut gewachsen.

Das hier sind einige Prachtexemplare 😉

Eingelegte_Gurken1  Ich habe erst die Kerne mit einem Löffel herausgeschabt.Eingelegte_Gurken2Dann die halbierten Gurken in Scheiben geschnitten.

Eingelegte_Gurken3

Die Gurken werden mit Salz vermischt (hier ca. 75 g) und dann müssen sie über Nacht im Kühschrank „schwitzen“. Die ausgetretene Flüssigkeit habe ich abgesiebt.Eingelegte_Gurken4 Am nächsten Tag wird ein Sud gemacht, aus 1/2 Liter Weißweinessig, 1/2 Liter Wasser, 1 EL Salz, ca 2 EL Zucker nach Geschmack, und Gewürzen.

Ich habe der Einfachheit halber eine Gewürzmischung aus dem Gewürzladen genommen. Die besteht aus Senfkörnern, Dillsaat, Koriander, Pfeffer, Lorbeerblättern, Kümmel, Wacholderbeeren, Piment, Nelken und Bohnenkraut.
(Das Ergebnis schmeckt sehr gut, vor allem Koriander und Kümmel find ich interessant. Ich würde vielleicht noch eine kleine Chilischote mit dazugeben das nächste mal.)

Der Sud wird jetzt aufgekocht. Die Gurken werden in Gläser geschichtet, und der heiße Sud dann in die Gläser gefüllt. Ich mach das gern mit einem Schöpfer und einem Einmachtrichter, dann kann ich mir nicht die Finger verbrennen.

Eingelegte_Gurken5

Ich habe die verschlossenen Gläser anschließend noch im Backofen sterilisiert.
Dazu die Saftpfanne ca. 2cm hoch mit Wasser füllen, den Herd auf 200 Grad schalten. Wenn dann im Glas Bläschen aufsteigen auf 150 Grad herunterschalten und 25 Minuten warten. (Keine Umluft) So müssten sie verschlossen einige Monate halten.Eingelegte_Gurken6Leider ist die Gurkenzeit in meinem Garten jetzt vorbei.
Die eingelegten Gurken schmecken wie gesagt sehr gut, nicht so lieblich und gefällig wie die Gekauften, viel würziger und auch etwas saurer. Da kann man natürlich mit dem Zucker, den ich eher gespart habe etwas gegensteuern. Aber die Qualität des Essigs sollte auch nicht schlecht sein. Denn man schmeckt ihn schon.
Am liebsten esse ich die Gurken einfach zum Wurstbrot. Leider habe ich zuwenig gemacht. Aber ein Glas hab ich noch…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s