Auf dem Walberla

Walberla2Eine kleine Wanderung (mehr ein Spaziergang) von Kirchehrenbach auf das „Walberla“, ein Zeugenberg in der Fränkischen Schweiz. Hier ist die Kirschblüte schon fast am verklingen. Dafür blühen schon einige Apfelbäume.

Walberla5Und überall blühen die Schlüsselblumen.

Walberla1Es war ein diesiger Tag, kurz vor dem Regen und gerade um die Mittagszeit, also denkbar schlechte Bedingungen zum Fotografieren. Aber der Blick vom Rodenstein auf das Hochplateau des Walberla mit der kleinen Kapelle ist immer wieder beeindruckend.Walberla101Schon mehr als tausend Jahre vor Christus gab es hier oben eine Siedlung, und sogar eine Befestigungsmauer gab es mal rumd um das Plateau. Wenn es so etwas wie Kraftorte gibt, muss hier jedenfalls einer sein.Walberla4 Walberla6

Ganz allein ist man hier fast nie. Es zieht immer Wanderer hierher auf den „Hausberg der Franken“. Am kommenden Wochenende um den 1. Mai rum ist hier sogar ein großer Rummel, die jährliche Kirchweih findet statt. Es wird der Namenstag der heiligen Walpurga gefeiert, der die Kapelle gewidmet ist. Naja, ehrlich gesagt geht es hauptsächlich um Bier, Steckerlfisch, Kuchen und Zuckerwatte. Der Platz für den Maibaum ist schon vorbereitet, da wo jetzt die Stange steht kommt er hin.
Eine Herausforderung für die empfindliche Bergwiese hier. Wie die ganzen Buden hier hochgeschafft werden, ist mir ein Rätsel, denn es gibt eigentlich keinen befahrbaren Weg hier hoch. Natürlich müssen alle Besucher auch den Berg hochwandern. Aber am kommenden Wochenende wird  wieder alles im Alter von 0 bis 100 Jahren hier vertreten sein. Allmächd…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s