Die Monsterkeulen

Diese Monsterkeulen haben mich nach dem Urlaub im Garten erwartet:

Zucchini

Ich freu mich ja sonst sehr über üppige Ernte. Aber diese Zucchini in Größe meiner Unterschenkel schmecken leider nicht mehr denke ich.

Ich muss dabei immer an das Lied des fränkischen Liedermachers Wolfgang Buck denken, der sich beklagt über die großen Zucchinis mit denen seine Nachbarinnen ihn beglücken wollen, die ganz stolz sind auf ihre gigantischen Exemplare. Die kleinen feinen der Italiener verschmähen sie, und sagen stattdessen:

„…des könna wir besser, weil unsre wer’n grösser…“

Falls jemandem eine Verwendung für die Zucchini einfällt (vielleicht aushöhlen wie einen Kürbis?), bitte melden!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s