Kurzurlaub im Tropenhaus. Botanischer Garten Erlangen.

Um die letzten Wochen vor der Gartensaison noch zu überstehen ist ein Besuch in den Tropenhäusern im Botanischen Garten immer zu empfehlen. Über das Kakteenhaus habe ich ja hier schon geschrieben. Heute hier Fotos von den warmen Tropenhäusern.Tropenhaus25Die feucht-warme Luft hier tut gut.
Tropenhaus8… und erst recht tut es gut wieder mal soviel Grün zu sehen. Sofort ist man in einer anderen Welt.
Tropenhaus1Die schönen Orchideen…Tropenhaus2Tropenhaus3Tropenhaus24… und hier im Kalthaus, in dem es aber immer noch gute 15 Grad hat sind die vielen verschiedenen Farne sehr schön.Tropenhaus22Tropenhaus21Tropenhaus7Tropenhaus5Der Botanische Garten in München hat übrigens auch sehr schöne Gewächshäuser, die sehr unterschiedlich sind, und nach Klimazonen getrennt. In München gibts noch bis Ende März dort auch  tropische Schmetterlinge zu sehen. Die können schon mal Handteller groß sein.
Sie schlüpfen und leben einfach in den Gewächshäusern und sind deshalb von Anfang an an Menschen gewöhnt, manchmal setzt sich einer einfach auf die Mütze. (Leider hab ich davon keine Fotos hier)Tropenhaus6

Mein Tipp: (vor allem in München) Den Besuch nicht auf den Sonntag legen, wo meist recht viel los ist, sondern zum Beispiel auf den Samstag (vor-)mittag.

Und hier noch eine Interessante Sache aus dem Garten in Erlangen:
Schokolade5

Bei meinem letzten Besuch gabs im Foyer eine kleine Ausstellung über Kakao (sie ist leider jetzt schon vorbei).
Und das in dem Glas ist ein sogenanntes Nasspräparat einer Kakaobohne.
Ich finde ja diese großen Gläser mit Präparaten immer etwas gruselig, vor allem seit ich zum ersten mal die Szene in dem Film Die Blechtrommel gesehen habe (es ist ewig her…), in dem Oskar mit seiner schrillen Stimme die Gläser mit den (menschlichen und tierischen) Präparaten zum bersten bringt…
Diese Szene ging mir seitdem nie wieder aus dem Kopf und ich fühle immer ein leichtes Gruseln beim Anblick solcher Gläser. Selbst wenn sie, wie hier nur Pflanzenpräparate enthalten.
KakaopräparatGleichzeitig finde ich sie aber sehr interessant. Das Glas ist fast 100 Jahre alt. Muss eine spannende Zeit gewesen sein damals, wenn man als Naturforscher unterwegs war. Kakaopräparat1Eine frische Kakaofrucht gabs leider nicht zu sehen. Die Kakaobohnen befinden sich im inneren der großen Frucht und müssen erst rausgekratzt , fermentiert, getrocknet und geröstet werden, alles ein ziemlich aufwendiger Prozess, der wohl auch sehr schwierig zu steuern ist, bis man ein gutes Ergebnis hat.Schokolade2 Kein Wunder, dass gute Schokolade nicht gerade billig ist. Bei den alten Azteken kosteten 10 Kakaobohnen – wie es in der Ausstellung heisst – ganze 25 Goldmünzen!
Im Vergleich dazu ist Schokolade heute wirklich ein Schäppchen. Trotzdem ist in vielen Schokoladen ja kaum mehr Kakao enthalten. Vor allem im Trinkkakao für Kinder, der fast nur aus Zucker besteht.Schokolade1Mein Sohn, hatte letztens im Münchner Cafe im Literaturhaus eine sehr leckere weisse Trink-Schokolade bestellt. Die schmeckte, als hätte man die Schokolade direkt im Glas aufgelöst. Der Feinschmecker mag deshalb in letzter Zeit gerne mal Kuvertüre in Milch aufgelöst, oder die gute Zartbitter-Schokolade, die noch von Weihnachten übrig ist.weisse Schokolade1 Ich habe mir ja zeitweise schon striktes Schokofasten verordnet, weil die tägliche Tafel Schokolade zeitweise fast schon zur Sucht wurde…
Die beste Mittel aber nicht zu viel davon zu essen, ist wirklich nur beste Schokolade zu essen, die dann auch so teuer ist, dass man sie schon deshalb nicht gedankenlos reinschlingt… Einmal auf den Geschmack gekommen mag man dann die *normalen* Tafeln gar nicht mehr. Mein Bruder schenkt mir manchmal die besten Pralinen, frisch gemacht in der Konditorei Prinzess in Regensburg. (Die sind auch noch sooo wunderschön in Schachteln verpackt…). Die sind so wahnsinnig gut, dass man danach wochen- oder monatelang die schnöde Milka, oder sogar Lindt verschmäht, um sich noch möglichst lange an den richtig guten Schokoladengeschmack zu erinnern.
Um diese Jahreszeit brauch ich doch aber öfter mal die Nervennahrung aus Kakao. Mit der Ausrede, dass ich mir die übrigen Pfunde dann bald bei der Gartenarbeit wieder abtrainiere.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s