Nürnberger Hundstage

Wie kann man diese Hitzetage nur überstehn?  Am besten, die Morgenstunden nutzen. sich aufs Fahrrad schwingen, morgens darf man ja noch durch die leeren Fußgängerzonen radeln, und noch vor der Arbeit beim Freiluft-Cafe Schnepperschütz  einen Cappucino nehmen. Die Kollegen-Frühstücksrunde wird jeden Tag größer. Es ist aber auch ein nettes Plätzchen mitten in der Stadt, und morgens gibts sogar noch freie Plätze…
Schnepperschütz_Hummelstein_Blog Hummelstein_Blog2Im Westbad gab es gestern nachmittag nur noch Stehplätze, und an der Kasse geschätzte mehrere hundert die Einlass begehrten. Da muss ich nicht auch noch hin. Mein Tipp wenn man spätnachmittags Zeit hat:
ins Museum, Kunstwerke in kühlen Kirchen betrachten (wie zuletzt den „Englischen Gruß“ von Veit Stoß in der Lorenzkirche, der nur alle 7 Jahre von der Decke runtergeholt wird zum putzen, und dann von ganz nah angeschaut werden kann) in die leere Stadtbücherei, und erstaunlich kühl und leer ist es im schönen Innenhof des Bildungszentrums, Gymnastikkurse in schön kühlen Räumen des alten Gemäuers. Und in den späten Abendstunden noch den Garten genießen. (Ja dazwischen wird noch Marmelade gekocht, Lateinvokabeln abgefragt, und dies und das nützliche erledigt, aber davon wollen wir jetzt nicht reden…)
Hitze_Hummelstein_Blog2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s